Meer II

Dankbarkeit, ans Meer fahren zu können,
ein privilegiertes Glück!
Ruhe und Zeit,
Nichtstun und Wasser,
der Geschmack von Salz und Süden
in einer alten Heimat.
Leichtigkeit des Gemüts
in einer schönen Sprache,
in einem solchen Leben
mit so vielen Facetten.
Es entsteht ein persönliches Credo,
es ist längst fällig.
Wo kann es besser entstehen
als hier?!