Paris I

Mein Herz singt
des Vogels altes Lied
von Freiheit, Hoffnung, Liebesglück.

Ja, jeder ist jemand, wird jemand,
heimkehrend in das große Licht,
auf einem eigenen, echten Weg,
dem Schlag des Herzens folgend,
wenn man nichts mehr weiß...

Das Leben kommt einfach so,
das ganze, mit Freude und Leid,
Lebendigkeit und Fülle,
Stillstand und Leere.

Zum Glück gibt es Kunst.
Sie trägt mich,
über alle Zeiten hinweg,
in die Erinnerung und 
wieder ins Jetzt zurück.

Ich  bin,
mit allem,
was war.

Und dankbar für die Begegnungen mit 
wunderbaren Menschen, 
die mich lehrten, das Leben 
immer besser 
zu verstehen, 
tiefer und weiser 
zu leben. 

Vor allem aber
mit mehr Freude.