stundenlang suchte ich ein wort,
sie zu beschreiben.
es fanden sich, versteckt
hinter hohen türmen,
in dichtem holz,
zwei wortlein,
die sie so hinskizzieren
könnten, doch trau‘
ich mich nicht, sie zu nennen,
weil sie verschwinden würden.

es ist ein trüglich ding, dies leben,
und aus der fern heraus,
will sie mir alles geben.
der kafkaesken laus.

ein stern ist droben,
am himmel mitten fest,
so zeigt er denn die sphäre an,
die ich jedoch nicht sehen kann.